Werbung/Premium | Das reziproke Lesen habe ich zum ersten Mal im Seminar kennengelernt. Da mussten wir uns gegenseitig verschiedene Methoden vorstellen.
Danach haben wir uns dann einen Unterrichtsbesuch bei einer Kollegin angeschaut, die diese Methode extra für uns ausprobiert hat. Die Stunde war echt top.
Da ich immer sehr auf Material stehe, habe ich mich jetzt dazu entschlossen dieses Materialpaket zu erstellen.
Es besteht aus einem Tafelmaterial zur Einführung der Methode und aus einem Paket für die Hand der Schüler.
Einmal eingeführt kann die Methode jeder Zeit im Unterricht eingesetzt werden. Das Material sollte für die Schüler dann ein Selbstläufer sein,
Ähnliches Material habe ich schon einmal zur Lesekonferenz gemacht. Die Kids haben es damals sehr gern gemacht und immer wieder danach gefragt. Gerade das eigene Material für die Gruppen fanden sie besonders toll.
Eigens erstellen muss man dann eigentlich nur noch den Lesetext und die Krönchenaufgabe. Es kann im Grunde jeder beliebige Text hergenommen werden. Er muss dann lediglich in 4 sinnvolle Teile aufgeteilt werden.

So soll es ablaufen:
Zu Beginn der Stunde wird die Methode besprochen (die 4 Rollen für die Schüler: Vorleser, Zusammenfasser, Fragensteller und Vermuter) und das passende Material an die Tafel angebracht. Hier kann man dann je nach Klasse an einem sehr kleinen Text die Rollen einmal durchgehen.
Anschließend werden die Schritte besprochen, die die Kids dann in ihrer Gruppe durchlaufen müssen und an der Tafel angebracht.
Ab dem zweiten Mal wiederhole ich das Zu Beginn dann immer mit der ganzen Klasse.
Den Text führ eich dann meistens mit Blitzlesen einiger schwieriger Wörter ein und lass schon einmal vermuten, um was es im Text gehen könnte.
Dann bekommen die Gruppen ihre Mappen und können loslegen. Die Schritte, die die Gruppen nacheinander durchlaufen müssen, sind in der Mappe mit einem Ablaufplan festgehalten, auf welchem dann auch angekreuzt werden kann, was schon erledigt wurde.
Bei der Reflexion habe ich mir viele Gedanken gemacht. Deswegen muss zu Beginn der Gruppenarbeit jedes Kind seine passende Reflexionskarte nehmen. Die Farbe des Pfeiles, mit welchem sie beginnen. So gibt es da keine Diskussion und die Kinder können Schritt für Schritt immer reflektieren und müssen nicht erst auf der Karte die passende Strategie suchen. Die Karte können sie dann mit in den Sitzkreis nehmen und man kann eine gemeinsame Reflexionsphase starten.
Außerdem wollte ich noch eine Gruppenreflexion einbauen, in welcher es mir um das gemeinsame Arbeiten geht. Gelöst habe ich es, indem die Gruppen, nachdem sie ihren Text bearbeitet haben, sich einen passenden Smiley aus ihren Säckchen (siehe Fotos) aussuchen und diesen an die Tafel pinnen können. (Das passende Schild dafür hänge ich dann an die Tafel)
So kann ich aus gegebenem Anlass auch auf das Arbeitsverhalten eingehen.
Weil dieser Schritt auch auf dem Ablaufplan enthalten ist, sollte das ein Selbstläufer werden.
Anschließend holen sich die Gruppen dann die Krönchenaufgabe.
Am Ende gibt es dann eine gemeinsame Besprechung/Reflexion oder ich lese evtl auch das Ende des Textes vor. Das kommt darauf an, wie es gerade passt.

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären. 😀

Material

Das Material könnt ihr hier kaufen (KLICK)

Kategorien:DeutschPremium

Um diese Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen